Riga, die Hauptstadt von Lettland, ist eine Jugendstilstadt. Das Stadtzentrum hat die größte Dichte von Jugendstilgebäuden weltweit: mehr als ein Drittel aller Gebäude dort sind im Jugendstil. Es ist ein urbanes Ensemble, das auf der Liste des Weltkulturerbes verzeichnet ist. Das frühe 20. Jahrhundert war das „goldene Zeitalter“ für die Entwicklung der Stadt. Sie wurde eine der größten Zentren für Industrie, Handel und Kultur an der Ostküste der Ostsee. Die Bevölkerungszahl verdoppelte sich fast innerhalb von 15 Jahren, und überstieg die 500 000 kurz vor dem 1. Weltkrieg.

Die ersten Jugendstilgebäude in Riga erschienen bereits 1899. Schon 1904 verschwand der Eklektizismus aus der Bautätigkeit und wurde vollständig durch den Jugendstil ersetzt.

Dieser neue Stil wurde von deutscher, österreichischer und finnischer Architektur inspiriert, basierte aber hauptsächlich auf örtlichen kulturellen Traditionen. Es wurden bevorzugt örtliche Architekten beschäftigt, von denen die meisten den Fachbereich Architektur (gegründet 1869) des Polytechnischen Instituts Riga absolviert hatten.

Mit der großen Vielfalt formaler Trends im Jugendstil hielt sich Riga eher zurück, der Sinn für die Struktur der Architektur herrscht vor, aber es gibt auch außerordentlich verschwenderisch dekorierte Gebäude. Die charakteristischsten sind im so genannten Perpendikularen Jugendstil und in der Nationalen Romantik. Die letztere spiegelt die Suche nach lettischer nationaler Identität in der Architektur wider. Der Jugendstil in Riga war ein hoch professionelles und vielseitiges Phänomen, in dem sich alle bildenden Künste vereinten.

Image artist function date
Konstantins Peksens architect 1859-1928
Eizens Laube architect 1880-1967
Aleksandrs Vanags architect 1873-1919
Janis Alksnis architect 1869-1939
Ernests Pole architect 1872-1914
Mikhail Eisenstein architect 1867-1921
Wilhelm Bockslaff architect 1858-1945
Paul Mandelstamm architect 1872-1940ies
Heinrich Scheel architect 1829-1909
Gustavs Skilters sculptor 1874-1954
Julijs Madernieks applied arts, graphics 1870-1955
Janis Rozentals painter 1866-1916
Janis Valters painter 1869-1932
Rudolfs Perle painter 1875-1917
Peteris Krastins painter 1882-1942
Cover Author Description date Link
Jānis Krastiņš Rīga : Pa Rīgas jūgendstila pēdām. Rīga: on the tracks of Art Nouveau in Rīga

Bruxelles, CIVA ISBN: 2-9600298-9-5.
2003
Jānis Krastiņš Rīga. Jugendstilmetropole - art nouveau metropolis - jugendstila metropole

[S.I.], SIA ISBN: 9984-9178-1-9.
1998

Partner:
Rīgas pašvaldības kultūras iestāžu apvienība – Association of Culture Institutions of Riga City Council
Krišjāņa Valdemāra iela 5
LV – 1010 Riga
Latvia
Phone: +371 67037775, +371 67181183
Fax: +371 67181810
E-mail: apvieniba@riga.lvjugendstils@riga.lv

Links

Rīga: Art Nouveau Heritage Photo-collection
Rīga: Cultural Capital of Europe 2001